Korth Kristalle GmbH
Projekt SolAces

Vom Nord-Ostsee-Kanal in die Milchstraße: Ein Auszug unserer Referenzen.

Unsere optischen Komponenten kommen weltweit in allen Bereichen zum Einsatz, in denen es auf höchste Präzision ankommt: von der Analytik über die Sicherheits- und Medizintechnik bis hin zur Luft- und Raumfahrt. Zukunftsvisionen spielen dabei eine wichtige Rolle – nicht nur bei der Erforschung des Weltalls, sondern auch in der stetigen Weiterentwicklung unserer technischen Möglichkeiten. Die Unternehmen und Forschungsinstitute, mit denen wir zusammenarbeiten, stellen uns vor immer neue Herausforderungen, die wir gern annehmen. Auch in Zukunft.

ProjektAnwendung / Partner
KomponentenZeitraum
HADES
Hades-Rich-Detektor /  CERN
CaF2-Fenster sind optische Bauteile in Geräten oder Apparaten, die für Licht bestimmter Wellenlängenbereiche durchlässig sind. Sie können die unterschiedlichsten Geometrien und je nach Anwendungsbereich eine Vielzahl besonderer Spezifikationen (z.B. Parallelität, Oberflächengüte, Dimensionstoleranzen) haben.
1995 - 1999
MARS EXPRESS
Erforschung der Atmosphäre   KBr-Strahlteiler sind optische Bauteile, die einen einzelnen Lichtstrahl in zwei Teilstrahlen oder unterschiedliche Wellenlängen trennen, wobei ein bestimmter Teil reflektiert, ein anderer Teil transmittiert wird. Dies kann erreicht werden durch geeignete Beschichtungen (halbdurchlässiger Spiegel, dichroitischer Strahlteiler, Polka-Dot-Strukturen), oder durch die Anwendung der verhinderten Totalreflexion (Strahlteilerwürfel). Es gibt polarisierende Strahlteiler (Polwürfel), die unterschiedlich polarisiertes Licht entweder transmittieren bzw. reflektieren.,
KRS-5-Filter selektiert die einfallende Strahlung nach bestimmten Kriterien, z.B. nach der Wellenlänge, dem Polarisationszustand oder (meist als Nebeneffekt) der Einfallsrichtung. Es gibt Verlaufsfilter (mit kontinuierlich veränderlicher Filterwirkung z.B. für einstellbare Abschwächungen), Kantenfilter (besitzt zwei mehr oder weniger scharf voneinander getrennte Spektralbereiche, in denen der Filter transmittiert bzw. absorbiert), Polarisationsfilter (aus anisotropen Folien oder auch aus in Reflexion arbeitenden dielektrischen Oberflächen), Interferenzfilter (basiert auf Interferenzeffekten in optischen Dünnschichten).
2000
Start: 2003
LUCIFER
Spektrometer für "Large Binocular Telescope" (Mount
Graham, Arizona)
Linsen sind optische Bauteile mit zwei lichtbrechenden Flächen, von denen mindestens eine Fläche konvex oder konkav gewölbt ist. Die wichtigste Eigenschaft einer Linse oder eines Linsensystems ist die optische Abbildung. Die wesentlichste Größe einer Linse ist die Brennweite, d.h. der Abstand von Brennpunkt bzw. Brennebene zur Linse. Bei den einfachsten Linsen sind die beiden optisch aktiven Flächen sphärisch. Das heißt, sie sind Oberflächenausschnitte einer Kugel. Daher kann man diesen Flächen Krümmungsradien zuordnen. Man unterscheidet Sammellinsen (zwei konvexe Flächen oder mit einer konvexen und einer ebenen Fläche; ein Bündel parallel zur optischen Achse verlaufender einfallender Lichtstrahlen wird idealerweise in einem Punkt, dem Fokus oder Brennpunkt, gesammelt) und Zerstreuungslinsen (mit zwei konkaven Flächen oder mit einer konkaven und einer ebenen Fläche; ein Bündel von einfallenden Parallelstrahlen läuft scheinbar von einem Punkt auf der Einfallseite des Lichts auseinander). aus BaF2, CaF2, YAG, Infrasil
2002
SPIFFI Kamera für "Very Large Telescope" (Monte Paranal, Chile) / ESO CaF2, Fused Silica, S-TIM28 2003
VENUS EXPRESS
Erforschung der Atmosphäre   CsJ-Strahlteiler sind optische Bauteile, die einen einzelnen Lichtstrahl in zwei Teilstrahlen oder unterschiedliche Wellenlängen trennen, wobei ein bestimmter Teil reflektiert, ein anderer Teil transmittiert wird. Dies kann erreicht werden durch geeignete Beschichtungen (halbdurchlässiger Spiegel, dichroitischer Strahlteiler, Polka-Dot-Strukturen), oder durch die Anwendung der verhinderten Totalreflexion (Strahlteilerwürfel). Es gibt polarisierende Strahlteiler (Polwürfel), die unterschiedlich polarisiertes Licht entweder transmittieren bzw. reflektieren. 2003–2004
Start: 2005

 4 ∏  

4 ∏ -BaF2-Detektor / CERN, FZ Karlsruhe
BaF2-Szintillator 2004
GROND
ESO Observatorium (Chile)/ MPE Garching verschiedene Materialien 2004–2005
BEPICOLOMBO Erforschung Merkur / ESA KRS-5 Filtersubstrate 2006
Start: 2012
SOLACES UV-Spectrophotometer für Forschungslabor Columbus an ISS / Fraunhofer Freiburg MgF2-Fenster sind optische Bauteile in Geräten oder Apparaten, die für Licht bestimmter Wellenlängenbereiche durchlässig sind. Sie können die unterschiedlichsten Geometrien und je nach Anwendungsbereich eine Vielzahl besonderer Spezifikationen (z.B. Parallelität, Oberflächengüte, Dimensionstoleranzen) haben. Start: 2007
MARS ROVER
Erforschung des Mars / CAU zu Kiel CsJ:Tl Detektor 2007
Start: 2009
SPHERE Polarimeter zur Erforschung von Exoplaneten / Astron Linsen sind optische Bauteile mit zwei lichtbrechenden Flächen, von denen mindestens eine Fläche konvex oder konkav gewölbt ist. Die wichtigste Eigenschaft einer Linse oder eines Linsensystems ist die optische Abbildung. Die wesentlichste Größe einer Linse ist die Brennweite, d.h. der Abstand von Brennpunkt bzw. Brennebene zur Linse. Bei den einfachsten Linsen sind die beiden optisch aktiven Flächen sphärisch. Das heißt, sie sind Oberflächenausschnitte einer Kugel. Daher kann man diesen Flächen Krümmungsradien zuordnen. Man unterscheidet Sammellinsen (zwei konvexe Flächen oder mit einer konvexen und einer ebenen Fläche; ein Bündel parallel zur optischen Achse verlaufender einfallender Lichtstrahlen wird idealerweise in einem Punkt, dem Fokus oder Brennpunkt, gesammelt) und Zerstreuungslinsen (mit zwei konkaven Flächen oder mit einer konkaven und einer ebenen Fläche; ein Bündel von einfallenden Parallelstrahlen läuft scheinbar von einem Punkt auf der Einfallseite des Lichts auseinander)., Spiegel, Fenster sind optische Bauteile in Geräten oder Apparaten, die für Licht bestimmter Wellenlängenbereiche durchlässig sind. Sie können die unterschiedlichsten Geometrien und je nach Anwendungsbereich eine Vielzahl besonderer Spezifikationen (z.B. Parallelität, Oberflächengüte, Dimensionstoleranzen) haben. aus CaF2, Fused Silica, Infrasil, S-NSL36 2009 - 2010

Material

Informationen zu unseren Materialien können Sie unten direkt abrufen oder über die Transmissionskurve auswählen. Hier können Sie gezielt nach dem richtigen Material für Ihren Wellenbereich suchen. Bitte klicken Sie dafür auf den Button links.

An diesem Zeichen erkennen Sie Materialien aus hauseigener Züchtung.